Dorf bei Sonnenuntergang in den Marken Italien

Die Marken in Italien 2023
Entdeckungstour durch die unbekannte, wunderschöne Region

Die Marken Italien 2023

Die wunderschöne Region Marken in Italien hat eigentlich alles, was man sich für einen gelungenen Urlaub wünschen kann: lange Sandstrände, alpine Berge, sanfte Hügellandschaften mit unglaublich vielen, mittelalterlichen Städten und Dörfern.

Und doch ist diese vielfältige Region in Mittelitalien eher unbekannt und lebt im Schatten der beliebteren Nachbarn Toskana, Umbriens oder Veneto.

Die Marken ist die einzige italienische Region, die im Plural gebildet wird, vielleicht aufgrund ihrer wunderschönen und abwechslungsreichen Landschaften?!?
Hier findest Du alles Wissenswerte über diese unbekannte Region in Mittelitalien und warum Du die unbedingt besuchen solltest.

Arcevia, ein schöner Ort in den Marken Italien
Arcevia, ein schöner Ort in den Marken Italien


Werbehinweis von hikingthealps

Die Marken Italien – Grundinformationen über die unbekannte Region

Die Marken (Le Marche auf Italienisch) liegt in Mittelitalien. Die Region grenzt im Norden an die Republik San Marino und die Region Emilia-Romagna, im Osten an die Adriaküste, im Süden an die Abruzzen und im Westen an die Regionen Latium, Umbrien und an die Toskana.

Zwischen der Adria und dem Apennin Gebirgszug wohnen ca. 1,5 Millionen Menschen, knapp 1/3 davon leben in der Hauptstadt Ancona. Das Hinterland ist sehr hügelig und wird hauptsächlich landwirtschaftlich genutzt.

Die Region hat unglaublich viele, malerische gelegene Dörfer und Kleinstädte, deren Straßen und Gassen sich die Hügel hoch schlängeln. Sie alle zu erwähnen ist unmöglich, aber, um so viele wie möglich von ihnen zu sehen, empfehle ich verschiedene Ausflüge und Roadtrips ins einsame Hinterland.

Hier findest Du meine Top-Sehenswürdigkeiten in den Marken. Eine Mischung aus Städten, Dörfern und Natur-Highlights, die Du unbedingt besucht und gesehen haben musst.

Wichtig zu wissen: Ende 2016 / Anfang 2017 erschütterten mehrere schwere Erdbeben, mit Stärken bis 6,5 auf der Richterskala die Region. Epizentrum war im Südwesten der Marken, in der Grenzregion zu Umbrien. Vor allem in diesem Teil, aber auch im größeren Radius sind noch viele Schäden der Erschütterungen sichtbar. Der Wiederaufbau ist noch lange nicht abgeschlossen!

Ein typisches Dorf in den Marken Italien
Ein typischer Ort in den Marken

Tipp: Die schöne Region ist sehr ländlich. Wenn Du sie wirklich erkunden und kennenlernen willst, brauchst Du ein Auto. Buche hier Deinen Mietwagen*, solltest Du kein eigenes Fortbewegungsmittel zur Verfügung haben.


Die Marken Italien 2023

1. Ancona – Regionalhauptstadt

Die interessante Hafenstadt Ancona wird oft übersehen. Für die Meisten dient sie nur als Zwischenstopp auf der Fahrt Richtung Süditalien oder als Fährhafen nach Kroatien oder Griechenland. Dabei bietet die Hauptstadt der Marken so viel mehr.

Im großen Fährhafen stehen zwei schöne Triumpfbögen. Gewidmet sind der Arco di Clementino und der Arco di Traiano, Papst Clemens XII und Kaiser Trajan, zwei großen Gönnern der Stadt.

Die große fünfeckige Mole Vanvitelliana wurde als ehemalige Quarantänestation in den anwachsenden Hafen gebaut, um die Pest nicht in die Stadt zu holen.

Die mächtige Kathedrale San Ciriaco, das Wahrzeichen Anconas, thront auf dem Gipfel des Monte Guasco, dem ältesten Siedlungskern der Stadt und bietet wunderschöne Aussichten auf Altstadt Anconas, den Hafen und die Adria.

Absolut sehenswert ist auch das südliche Stadtviertel Passetto. In den steilen Felswänden befinden sich über 200 Höhlen, die von den Fischern für ihre Boote genutzt werden.

⇨ Hier findest Du meinen separaten Blogartikel zu Ancona.
Wusstest Du, dass Ancona die einzige Lösung für die Rätselfrage nach einer mittelitalienischen Stadt an der Adria ist?

Ausblick auf Ancona, die Hauptstadt der Region Marken in Italien
Ausblick auf Ancona von der Kathedrale

Natur-Highlight in den Marken Italien

2. Monti Sibillini Nationalpark

Der 70000 Hektar große Nationalpark liegt im Südwesten der Marken und gehört teilweise auch zur Region Umbrien. In dem 1993 gegründeten Nationalpark gibt es über 20 Berggipfel, die 2000 Höhenmeter übersteigen.

Der Monte Vettore, mit seinen 2476 Höhenmetern ist nicht nur der höchste Berg des Nationalparks, sondern auch der gesamten italienischen Region Marken. Eine technisch einfache aber recht steile Wanderung von 5km führt auf den aussichtsreichen Gipfel, der 360 Grad Aussichten auf das Gran Sasso Gebirge, das umliegende Hügelland und die Adria inkludiert.

Ein weiteres Highlight des Parks ist die Hochebene von Cas­telluccio di Norcia. Vor allem im Frühjahr blühen hier die Linsenfelder in verschiedensten Farben und sorgen für einen Besucheransturm, für malerische Fotos.

-> Hier findest Du meinen separaten Blogbeitrag zum Naturparadies des Monti Sibillini Nationalparks

Linda auf dem Gipfel des Monte Vettore, dem höchsten Berg der Region Marken in Italien
Gipfel des Monte Vettore, dem höchsten Berg der Marken

Die Marken in Italien

3. Fano

Die charmante Hafenstadt liegt an der Mündung des Flusses Metauro, 70km nördlich von Ancona und ist eine der wichtigsten Fischereihäfen der Adria. Mit 60.000 Einwohnern ist Fano die drittgrößte Stadt der Region Marken in Italien.

Das römische Stadttor Arco d’Augusto aus dem 10. Jahrhundert v.Chr. ist heute noch Eingang in die historische Innenstadt. Ihr Mittelpunkt bildet die zentrale Piazza XX Settembre. Hier stehen der Palazzo del Podestà, der monumentale Palazzo Malatestiano aus dem 15. Jahrhundert und der wunderschöne Glücksbrunnen Fontana della Fortuna.

Eine der ersten Festungen, die im 15. Jahrhundert in den Marken errichtet wurde, ist die Rocca Malatestiana. Heute werden die historischen Mauern hauptsächlich für Veranstaltungen genutzt. Fano ist ein, bei Italienern beliebter Ferienort, dank seines ungewöhnlich breiten Strandes.

Fontana della Fortuna auf der Piazza XX Settembre von Fano, einer Stadt in den Marken Italien
Fontana della Fortuna auf der Piazza XX Settembre
Kirchturm von Fano, einer Stadt in den Marken Italien
Kirchturm von Fano

Die Marken Italien

4. Loreto

Die kleine Stadt Loreto ist ein weltweit bekannter Wallfahrtsort und zieht jährlich tausende Katholiken und Pilger an. Nach dem Petersdom in Rom ist Loreto, 20km südöstlich von Ancona, unweit der Ausläufer des Gran-Sasso-Gebirges, der zweitwichtigste Wallfahrtsort in Italien.

Innerhalb der mächtigen Basilika, die weit sichtbar über dem Ortskern thront, steht die Santa Casa, das „Heilige Haus“, in dem, der Legende nach, Maria aufwuchs und die Verkündigung des Herrn empfing.

Im Inneren des Heiligen Hauses wird die wertvolle Statue der Madonna von Loreto aufbewahrt, die auch als Schwarze Madonna bekannt ist.

Aber nicht nur die Basilika des Heiligen Hauses ist einen Besuch wert: Loreto hat einen schönen, historischen Stadtkern, mit Stadtmauern aus dem 16. Jahrhundert, den es sich lohnt zu erkunden. 

Tipp: 1,5std westlich von Loreto liegt Assisi, ein weiterer weltberühmter Wallfahrtsort, den man, nicht nur als Katholik besucht haben sollte.

Loreto, Wallfahrtsort in den Marken Italien
Loreto, Wallfahrtsort in den Marken Italien

Marche Italien

5. Ascoli Piceno

Die 50000 Einwohnerstadt Ascoli Piceno liegt eingebettet in Hügeln und Bergen, im Süden der Marken, nur 30km von der Adriaküste entfernt.

Hauptsehenswürdigkeit und beliebter Treffpunkt ist die große Piazza del Populo. Am „Platz des Volkes“ stehen der beeindruckende Palazzo dei Capitani del Popolo aus dem 13. Jahrhundert und die gotische Hallenkirche San Francesco.

Auf der Piazza Arringo stehen das achteckige Baptisterium, der beeindruckende Palazzo Comunale (Rathaus und Touristeninformation) sowie der Dom Sant’Emidio. Unter seinem Hochaltar verbirgt sich eine wunderschön bemalte Krypta, mit den Reliquien des Stadtpatron und ersten Bischofs der Stadt, des Heiligen Emildio.

Weitere Sehenswürdigkeiten der interessanten Stadt sind die Römerbrücken Ponte di Cecco und Ponte Romano di Solestà sowie die Ruine der Fortezza Pia, hoch über Ascoli Piceno, von der man eine wunderschöne Aussicht auf die Umgebung und die „Stadt der 100 Türme“ hat.

Ausblick auf Ascoli Piceno von der Festung Pia in den Marken Italien
Ausblick auf Ascoli Piceno von der Festung Pia in den Marken Italien

Natur-Highlight in den Marken Italien

6. Regionalpark Gola della Rossa e di Frasassi 

45 Autominuten westlich von Ancona, befindet sich in der Region Genga, der 1997 gegründete 10000 Hektar große Regionalpark. Der Park ist Lebensraum für verschiedenste Tiere wie zum Beispiel Steinadler, Wanderfalken, Wildkatzen, Wölfe und verschiedene Fledermausarten.

Die Fledermäuse leben in den vielen Karsthöhlen innerhalb des Parks, von denen die Frasassi-Höhlen, das beeindruckendste Höhlensystem der italienischen Region Marken und auch eines der größten Europas ist.

Besucher können die einzigartigen Tropfsteinhöhlen auf einem 1,5km langen Weg erkunden. Dabei passiert man bizarre Felsformationen, unterirdische Seen, eine Vielzahl faszinierender Stalagmiten und Stalaktiten und eine 240m hohen Höhle, die groß genug ist, um bequem den Mailänder Dom zu beherbergen. 

Nicht weit von den faszinierenden Höhlen entfernt, inmitten der beeindruckenden Felsschlucht Gola della Rossa, befindet sich der Tempio di Valadier. Der achteckige Tempel wurde 1828 von Papst Leo XII., der ursprünglich aus Genga stammte, gebaut.

-> Hier findest Du meinen separaten Blogartikel zu den Frasassi-Höhlen und dem Valadier Tempel

Tempio di Valadier im Regionalpark Gola della Rossa e di Frasassi, im westen der Region Marken in Italien
Tempio di Valadier im Regionalpark Gola della Rossa e di Frasassi

Die Marken Italien

7. Urbino

Urbino ist ein hübsches Renaissance-Städtchen versteckt in den zauberhaften Hügeln der Region Marken. Die charmante Kleinstadt mit ihren 15000 Einwohnern ist aufgrund von Architektur und Kulturgeschichte seit 1998 anerkanntes UNESCO-Weltkulturerbes. 

Das schönste Bauwerk Urbinos ist der imposante Palazzo Ducale, aus dem 15. Jahrhundert. Gebaut als Residenz für den Herzog von Urbino, können Besucher heute bedeutende Kunstwerke aus der Renaissance in dem Nationalmuseum der Marche (it.: Galeria Nazionale delle Marche) bewundern. 

Einer der berühmtesten Söhne der Stadt ist der italienische Maler und Architekt Raffael. In seinem Geburtshaus sind Werke des Meisters ausgestellt. Sehenswert sind auch der Dom zu Urbino im neoklassizistischen Stil sowie Kirche und Kloster San Francesco.

Das Zentrum der Studentenstadt, mit seinen engen Gässchen, historischen Gebäuden, Kirchen, Palazzi, Brunnen und Statuen, ist beliebt und belebt und sollte bei einem Besuch und Urlaub in den Marken unbedingt auf der To-do-Liste stehen.

Urbino Altstadt, in den Marken Italien
Urbino Altstadt

Natur-Highlight in den Marken Italien

8. Adria Strände

Die Region Marken verfügt über einen 180km langen Küstenstreifen. Die Adria-Zugänge sind sehr vielfältig: breite und viel besuchte Sandstrände mit großen Badeanstalten, kleine versteckte Buchten und steile Felsküste sind Teil der unterschiedlichen Landschaft.

Nördlich der Stadt Pesaro, innerhalb des wunderschönen Parco Naturale Monte San Bartolo, kurz vor der Region Emilia-Romagna, findest Du einsame und naturbelassene Buchten, weit weg von den überfüllten Strandbädern der großen Ferienorte an der Adria.

Rund um den Monte Conero, nur wenige Kilometer südlich von Ancona, erstreckt sich der schöne Küstenpark Parco Regionale Naturale del Conero. Hier gibt es sowohl einsame, idyllische Buchten, umringt von steilen Felsen (wie z.B. den Spiaggia delle due Sorelle) als auch große Strandabschnitte mit öffentlichen Strandbädern (it.: Lido).

Zwei besonders schönste Strände der Marken sind der Lungomare des Küstenortes Marotta, ca. 10km südlich von Fano und der Lido di Fermo, der zur Stadt Fermo gehört. Beide Strände sind auch mit der Blauen Fahne für besondere Sauberkeit ausgezeichnet.

Die Sandstrände, der sogenannten Palmenrivera, beginnend bei Cupra Marittima bis hin zur Regionsgrenze nach Abruzzen, punkten zusätzlich mit großen Palmen im Hintergrund und an den belebten Strandpromenaden.

Beliebte Badeorte mit schönen, großen Sandstränden sind auch Porto Recanati, in der Nähe des berühmten Wallfahrtsortes Loreto und San Benedetto del Tronto, nur wenige Kilometer entfernt zur Nachbarregion Abruzzen.

Leerer Sandstrand von Numana in den Marken
Strand von Numana in den Marken (außerhalb der Saison)

Die Marken Italien Geheimtipps

9. Schöne Dörfer in den Marken

Wie jedes Land gibt es auch in Italien eine Vereinigung für die „schönsten Dörfer“ des Landes. Waren es 2003 nur 50 Dörfer in ganz Italien, gehören aktuell (Ende 2022) 329 Orte zu den borghi piu belli d’Italia

Die Idee hinter dem tollen Projekt: Aufwertung und Schutz des großen italienischen Erbes an Geschichte, Kunst, Kultur, Umwelt und Traditionen, das in italienischen Kleinstädten und Dörfern vorhanden ist.

In der Region Marken sind gleich 30 schöne Orte Mitglied und haben den großen Kriterienkatalog erfüllt. Wer jedoch die Region erkundet, wird wahrscheinlich sehr viel mehr Dörfer finden, die es absolut verdient hätten, diese Auszeichnung zu tragen.

Egal, wo Du in den Marken Deine Basis für Erkundungstouren hast, dank der Menge an schönen Dörfern, gibt es mit Sicherheit einige in Deiner Umgebung. Aufgrund der Größe und vorhandenen Infrastruktur der Orte empfehle ich für einen Ausflug zur Erkundung der „schönsten Dörfer der Marken“ unbedingt einen Mietwagen*.

Gradara, ein schönes Dorf in den Marken Italien
Gradara, nur eines der schönsten Dörfer Italiens

Wichtig: Viele Orte im Südwesten der Marken wurden 2016/2017 durch starke Erdbeben beschädigt oder gar komplett zerstört. Der Ort Visso zum Beispiel, ebenfalls Mitglied der „schönsten Dörfer“ ist heute eine Geisterstadt. In Sarnana werden viele Häuser mit Balken gestützt. Der Wiederaufbau ist noch in vollem Gange!

Einst der belebte Hauptplatz der Altstadt von Visso in den Marken Italien
Einst der belebte Hauptplatz der Altstadt von Visso in den Marken Italien

Marche Italien

Alle Orte innerhalb dieser Vereinigung sind einen Besuch wert. Hier nur eine kleine Auswahl, besonders sehenswerter Dörfer und Kleinstädte:

  • Gradara (Provinz Pesaro-Urbino): Das schöne Dorf ist mit einer 700 Meter langen Mauer umgeben, die 14 Türme inkludiert. Oberhalb der schmalen Gassen thront die majestätische Festung Rocca Demaniale.
  • Grottammare (Provinz Ascoli Piceno): Der mittelalterliche Ort, mit den alles überragenden Festungsruinen aus dem 11. Jahrhundert, liegt an der Palmenriviera und ist ein kulturelles Highlight inmitten einer atemberaubenden Landschaft.
  • Mondavio (Provinz Pesaro-Urbino): Das Wahrzeichen Mondavios ist die achteckige Rocca Roverescaaus dem 15. Jahrhundert. Im Inneren befinden sich unterirdische Gänge und eine interessante Sammlung von Katapulten, mobilen Türmen und anderen Kriegsmaschinen aus der Renaissancezeit.
  • Sarnano (Provinz Macerata): der schöne Ort Sarnano ist auch ein guter Ausgangspunkt für Erkundungstouren im Monti Silbillini Nationalpark. Die engen Gassen der mittelalterlichen Stadt winden sich entlang der Ziegelhäuser den Hügel hoch. Von der Piazza Alta, dem höchsten Punkt der Stadt, genießt man dann einen herrlichen Ausblick auf die umliegende Landschaft aus Hügeln und hohen Bergen.
Kirche von Sarnano auf der Piazza Alta, in den Marken
Kirche von Sarnano auf der Piazza Alta
Schmale Gassen in Sarnano in der italienischen Region Marken
Schmale Gasse in Sarnano

Tipps für Deine Erkundungstour den Marken

Autofahren / Mietwagen für die Marken Italien

So gerne ich sagen würde, Du kannst die Marken mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kennenlernen, geht das leider nicht. Die Region ist sehr ländlich! Du brauchst für Deine Erkundungstouren der schönen Region definitiv ein Auto.

Bist Du mit dem Auto im Hinterland unterwegs, werden immer wieder, wie aus dem Nichts, malerisch gelegen Städte und Dörfer auf Hügelkuppen (wie z.B. Macerata oder Monte Urano) in Deinem Blickfeld auftauchen. Halte an und erkunde sie: Es lohnt sich!

⇨ Hier findest Du Mietwagen* für Deinen Urlaub in den Marken Italien

Außerhalb der großen Städte sind die Straßen schmal und kurvig. Du solltest unbedingt Zeit für Deine Erkundungstour mitbringen, denn auf vielen Straßen, kannst Du maximal mit 50 Stundenkilometern fahren. Fahrten von A nach B benötigen dementsprechend Zeit.

Typische Hügellandschaft in der Region Marken Italien
Typische Hügellandschaft in der Region Marken Italien

Reiseführer für die Marken

Inklusive Faltkarte und Insidertipps bietet dieser ausführliche Reiseführer für die Marken auf 272 Seiten alles Wichtige für einen einmaligen und individuellen Urlaub. 

Meine Empfehlung ist für die wunderschöne Region Marken ist der Reiseführer vom Michael Müller Verlag*.

Die Marken bietet viele versteckte Highlights, über die wenig berichtet wird. Dementsprechend ist ein guter Reiseführer für die Region sinnvoll und wichtig.


Für Wanderungen in der Region Marche Italien gibt es eigentlich keine Auswahl, der Rother Wanderführer* ist die einzige wirkliche Option. Insgesamt enthält das Buch 52 abwechslungsreiche Wanderungen in den Marken und entlang der Adriaküste.